perfekter Optik: vorgehängte Fassadenkollektoren

Penthouse-Wohnung mit großer Dachterrasse des Hausbesitzers auf dem Flachdach eines zweigeschossigen Mehrfamilienhauses, erstellt in leichter Holzrahmenbauweise mit Fassadenkollektoren als Solarthermie-Anlage für die Warmwasserbereitung des gesamten Hauses und zur Heizungsunterstützung

Fassadenkollektoren sind Solarmodule oder Vakuumkollektoren, die an die Hausfassade montiert werden, um als Photovoltaikanlage Strom zu erzeugen bzw. als thermische Solaranlage für die Wärme bei der Warmwasserbereitung und für die Heizungsunterstützung zu sorgen. Es gibt für Fassadenkollektoren Fördermittel, Zuschüsse und preiswerte Kredite.

Vorgehängte Solarfassade aus Solarmodulen als Photovoltaikanlage zur Stromerzeugung. Der Strom wird eingespeist, die Einspeisevergütung ist zwanzig Jahre garantiert. Die Hausbank vergibt günstige Kredite für Kauf und Montage.

Integrierte (links) und nicht integrierte Fassadenkollektoren aus Vakuumkollektoren (links) und Flächenkollektoren als thermische Solaranlage (Solarthermie). Die integrierte Variante ist gleichzeitig Wärmedämmung der Hausfassade. Der rechte Fassadenkollektor ist ein üblicherweise auf dem Dach zu montierender Kollektor, der hier den nach Süden ausgerichteten Hausgiebel perfekt ausnutzt.

Neubau mit Holzfassade und integrierter thermischer Solaranlage als Fassadenkollektor, optisch wie technisch sehr elegant in die Hausfassade eingefügt.

Sehr steiles und außergewöhnliches weil fast bis auf die Erde heruntergezogenes Dach, quasi die Fassade des Zweifamilienhauses, mit Vakuumkollektoren zur Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung ausgerüstet. Ehemaliges Fertighaus, nun durch totale Gebäudesanierung optisch und technisch stark optimiert.

Sie sind hier: Fassadenkollektoren

Ein Fassadenkollektor ist heute in der Regel ein in die Hausfassade integrierter Sonnenkollektor bzw. ein direkt in die Fassade aufgenommenes Kollektorelement, die Wärmedämmung des Kollektors ist Bestandteil sowohl des Gebäudes als auch des Kollektors. Zwischen beiden keine thermische Trennung in Form einer Hinterlüftung vorhanden. Dieser so genannte nicht hinterlüftete Fassadenkollektor stellt bei heutigem Stand der Solartechnik eine wesentliche Verbesserung dar hinsichtlich Ressourcenausnutzung und Energieeffizienz, da der Solarkollektor mehrere Funktionen in einem Bauteil vereint:

  • Funktion als thermischer Flachkollektor
  • Verbesserung der Wärmedämmung des Gebäudes
  • passives solares Element, d.h. bei nur geringer Sonneneinstrahlung (Kollektor nicht in Betrieb) Witterungsschutz der Hausfassade durch die Kollektorverglasung
  • ca. 20% mehr Ertrag im Winter durch Schneereflexion
  • Gestaltungselement der Fassade

Diese Kollektortechnik ist sowohl im Neubau als auch im Altbau bzw. bei der Altbausanierung verwendbar.

 

interessanter Vergleich von Solaranlage: links funktionierende Vakuumkollektor-Solaranlage mit wärmegedämmtem Verteilerbalken, in der Mitte defekte Flachkollektor-Anlage (hat Außentemperatur) und rechts Anlage mit Flachkollektoren (derzeit nicht in Betrieb wegen zu geringer Sonneneinstrahlung bzw. Sonnenintensität)

Fassadenkollektoren aus Vakuumkollektoren als thermische Solaranlage, mit Stahlkonstruktion vor die Hausfassade gehängt

Saniertes Gewerbeobjekt mit nun vorgehängter Metallfassade, diese fast vollständig aus Fassadenkollektoren zur Stromerzeugung ausgerüstet. Der erzeugte Strom wird größtenteils selbst genutzt, der Rest wird eingespeist.

Die Kollektorfläche eines Fassadenkollektors kann mit jedem Sondermaß einfach in die Hausfassade integriert werden. Die Farbgebung der Rand- und Zwischenleisten ist frei wählbar, jedes Gebäude erfährt eine optische wie architektonische Aufwertung.

Impressum

Planungsrichtlinien für Fassadenkollektoren:

Empfehlungen: Handwerksbetrieb Heizung & Sanitär Gütersloh - Suchmaschine & Webkatalog DACHzentrale - Gebäudesanierung im Bestand f Ferienhaus am Zahrener See in Mecklenburg